• mc@sb-wi.de
  • Probe montags ab 20:30 Uhr im Martiniheim Wilnsdorf

 

 

 

 

Wat och passeht…

von Henry Dickel

…dat eine is doch klar, dat Schönste wat mer hann, schon all die lange Johr, is unser Veedel!
So haben wir in den letzten Jahren die Chorversion des allbekannten Songs „En unserem Veedel“ von den Bläck Fööss mit voller Inbrunst gesungen. Wobei man Veedel sehr passend auch mit Chor ersetzen kann.

Auch die nächsten Zeilen passen zu unserem Chor:  Denn he hällt ma zesamme, ejaal wat och passet, in unserem Veedel (Chor).

Am Ende eines weiteren pandemiegebeutelten Jahres in der Chorszene kann der Männerchor 1888 trotz aller Widrigkeiten an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen, nur eben in etwas anderer Form.
So können wir mit Stolz vermelden, dass wir keinen Sänger während dieser Zeit verloren haben, in der leider eine Vielzahl von Chören aufgeben musste.
Wann immer es die Vorgaben des Chorverbandes und die lokalen Bestimmungen erlaubt haben, fanden unsere Proben statt, überwiegend in der katholischen Kirche zu Wilnsdorf.

In dieser schwierigen Zeit hat es unser Vorstand mit Umsicht und Geschick geschafft, die Gemeinschaft der Sänger zusammenzuhalten.  So fanden sehr viele Gespräche statt, um den ständigen Änderungen der pandemischen Lage gerecht zu werden. Dabei war es den Männern im Vorstand auch wichtig, stets das Ohr offen zu halten für die Meinungen der Sänger, um letztlich einen Konsens zu erreichen, mit dem ein jeder leben konnte.

Somit waren die Sänger immer eingebunden in den Entscheidungsprozess des Vorstands und haben in den vergangenen Monaten den Chor eigenverantwortlich mitgestaltet.
Lange hatten wir gehofft, am 19. Dezember ein vorweihnachtliches Konzert zu gestalten. Letztlich fiel es der Pandemie zum Opfer. So haben wir unsere über Monate erarbeiteten Lieder an diesem Tag Heimbewohnern und pflegebedürftigen Mitmenschen in drei Einrichtungen präsentiert.

Es war für uns Sänger wieder einmal ein Nachmittag, der unser aller Herzen berührt und erwärmt hat. Nasen und Füße blieben allerdings kalt und so nahmen wir gerne die Einladung unseres Vorstands an, uns im Sängerheim bei Kaffee, Tee und Glühwein – die leckeren belegten Brötchen nicht zu vergessen – aufzuwärmen, bevor es zufrieden nach Hause ging.

So werden wir auch im kommenden Jahr als Chor zusammenhalten - ejaal wat och passet.

 

Danken möchten wir an dieser Stelle auch dem Kultur!Büro des Kreis Siegen-Wittgenstein für dessen Unterstützung.

KulturBuero

Kontodaten

Inhaber: Männerchor 1888
IBAN: DE60460500010053300521
BIC: WELADED1SIE
Institut: Sparkasse-Siegen

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8