• mc@sb-wi.de
  • Probe montags ab 20:15 Uhr im Martiniheim Wilnsdorf
2023.jpeg
2022_Wilnsdorf.jpg
2020_Wilnsdorf.jpg
2018_Wilnsdorf.JPG
2018_Morsbach.JPG
2017_Marienheide.JPG
2016_Wolf2.JPG
2016_Wolf.JPG
2016_Aachen.JPG
2015_Wilden.JPG
previous arrow
next arrow

 

 

 

 

Featured

Fahrradtour zur Isetta-Schmiede

Wilden, 08. Juli 2023

10:00 Uhr: Die Wildener kommen auf die Minute über den Berg. „Direkt umdrehen und den Berg wieder hoch, wir starten“ ruft Uli und übernimmt die Führung. Früher hätte man gemurrt, mit dem E-Bike dreht man eben um.

Die Strecke ist wieder super ausgesucht, über Wilgersdorf radeln 15 Sänger ganz entspannt durch Wald und Flur, mal mit diesem, mal mit jenem plaudernd.

In dem Isetta Museum angekommen werden wir herzlich begrüßt und sogar bewirtet!
Herr Schmitt gibt uns einen Einblick in sein Leben und das der Isetta, sehr authentisch! Hier wird nicht einfach überlackiert und irgendwie zum Laufen gebracht, die Fahrzeuge werden mit dem Bodenblech beginnend komplett neu aufgebaut.

Nach diesem tollen Erlebnis ist die Rückfahrt dann etwas auseinandergezogen. Während z.B. Bernd noch mit Tränen der Rührung in den Augen mit Herrn Schmitt über den Doppelvergaser-Motor fachsimpelt, übernimmt Bungo überraschend das gelbe Trikot und führt die Spitzengruppe Richtung Wilnsdorf unangefochten an. Zum Glück führen ja alle Wege zum Martiniheim!

Gemeinsam mit den dort wartenden Sängern haben wir dann mit Feuer, Wurst und gekühlten Getränken unter Freunden (was will Mann mehr?) den wunderschönen Ausflug beendet.

Fazit: Auch ohne Singen sind wir eine tolle Truppe!

© Torsten Heinz

Featured

Erste E-Bike Tour

Wilnsdorf, 20.Mai 2023

Auf die Minute pünktlich um 10.03 Uhr geht es los. Die Teilnehmer der ersten E-Bike-Tour des MC 1888 Wilnsdorf nehmen Fahrt auf. Treffpunkt sowie Start und Ziel ist das Martiniheim.

Außer unserem Chorsprecher des Männerchores, Ulrich Wagener, kennt niemand die vorgesehene Strecke. Alle sind gespannt! Aus allen Chorstimmen sind Sangesbrüder dabei. Selbst aus Niederdielfen, Flammersbach und Wilden sind die Hartgesottenen per Pedale angereist. Für lustigen Gesprächsstoff ist schon vor dem Start gesorgt.

In wechselnder Formation geht es durch das Wohngebiet in Richtung Hof Otterbach, vorbei an der Grube Ratzenscheid, zum Anstieg auf die Kalteiche. Interessante Ausblicke auf eine völlig veränderte Landschaft, seit es Kalamitätsflächen gibt, tun sich auf. Wir befahren befestigte Forstwege und schrauben uns serpentinenförmig, langsam aber stetig, unseren Hausberg hinauf. Vor dem letzten Stich gibt es einen kurzen Stopp, damit wir die Höhe alle gemeinsam erreichen. Von hier geht es in lockerem Tempo durch eine beeindruckende Landschaft in Richtung B 54. Bevor wir diese erreichen gibt es einen Stopp und neue Instruktionen. Es werden Gruppen von max. vier Bikern gebildet, die im Abstand von einer Minute auf die B 54 auffahren. Künstliche Lückenbildung ist angesagt. Wir folgen der Bundesstraße Richtung Haiger bis zur ersten Brücke. Vor der Brücke queren wir die Fahrbahn und fahren nach einem Sammelstopp weiter auf einem Forstweg.

Featured

Ode an die Heimat

Konzert des Männerchores 1888 im Museum Wilnsdorf

Das war schon etwas Besonderes, was sich die Sänger für ihren ersten öffentlichen Auftritt nach der Corona-Pandemie haben einfallen lassen: Ein Konzert mal nicht in einer großen Halle, sondern in der heimeligen Atmosphäre des Wilnsdorfer Museums, das in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiern kann. Entsprechend neugierig waren dann auch die Zuhörer, und da die Nachfrage das Platzangebot deutlich überstieg, führte der Chor das Konzert gleich zweimal hintereinander auf.

Unter der Leitung ihres Chorleiters Thomas Bröcher gestalteten die Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit traditionellen und neuen Liedern, die von dem Moderator des Abends, Michael Schultes, auf humorvolle Weise vorgestellt wurden.

20230326 1k

Featured

„Wieder einmal Freude schenken“ – Männerchor 1888 Wilnsdorf sang vor Seniorenheimen

Unter dem Motto „Wieder einmal Freude schenken“ hat sich der Männerchor 1888 Wilnsdorf am Samstag aufgemacht und ein Potpourri an Liedern vor 3 Altenheimen gesungen. Am Seniorenheim Höhwäldchen in Wilnsdorf, am Alten- und Pflegeheim Ströhmann in Haiger sowie an den Christlichen Seniorenhäusern Lützeln.

Überall waren die Bewohner, wenn möglich in den Gemeinschaftsräumen versammelt, wo sie den Chorbeiträgen folgen konnten. Die Senioren sangen und klatschten viele Lieder mit und man konnte sehen das Sie über die jeweils halbe Stunde begeistert und dankbar waren.

Wie schön wäre es, wenn es wieder auch für die Seniorenheime die Möglichkeit gäbe gemeinsam zusammen in den Räumen der Gebäude eine solche Veranstaltung zu machen, nicht nur weil es schon recht kalt war, sondern auch das Miteinander, nicht getrennt durch eine Glaswand, ein anderes Erlebnis ist. Sollte sich diese Möglichkeit eröffnen und sich die Corona-Bestimmungen hier ändern würden, wird der Männerchor diese Möglichkeit schnellstmöglich nutzen. https://mc.sb-wi.de/  

Da die letzten Jahre auch die Kulturszene schwere Zeiten hatte, ist die Unterstützung dieser Aktion durch die Bürgerstiftung in Wilnsdorf einen großen Dank wert.
Bürgerstiftung Wilnsdorf - Bürgerstiftung Siegen (buergerstiftung-siegen.de)

Featured

Ständchen der besonderen Art

20221204k

„Bruder“ Hans-Rudolf Pietzonka inmitten des Männerchores

Diamantenes Priesterjubiläum von Pastor geistl. Rat Hans-Rudolf Pietzonka. Bereits im laufenden Jahr wurde offiziell gefeiert. Da der Wilnsdorfer Männerchor 1888 aber verhindert war, wurde an diesem Wochenende die Gelegenheit genutzt seinem treuen Mitglied auf musikalische Weise zu diesem außergewöhnlichen Anlass zu gratulieren. Der „Bruder“, so wie Pastor Pietzonka allgemein nur genannt wird, freute sich über die Mitgestaltung der Sonntagsmesse durch den Verein, den er 1966 zum ersten Mal singen gehört hatte. Einige Jahre später trat er dann als passives Mitglied dem Männerchor bei. Wie er in seiner kurzen Ansprache selber erwähnte, haben sich in seiner fast 50 jährigen Mitgliedschaft viele freundschaftliche Beziehungen ergeben. Die Wertschätzung besteht auf Gegenseitigkeit, die nun auch zu dem Beitrag in dem Gottesdienst geführt hat. Seine leise und zurücknehmende Art Dinge in Bewegung zu setzen und für die Menschen der Gemeinde da zu sein, haben dazu geführt, dass der „Bruder“ mit seinen nun schon 86 Jahren immer noch eine wertgeschätzte Größe nicht nur in Niederdielfen, sondern auch darüber hinaus ist. Das letzte Lied im Gottesdienst war daher auch „This little Light of mine“ – „Seht wie das kleine Licht strahlend das Dunkel bricht“ ein besonderer Dank für die unermüdliche Arbeit im „Weinberg des Herren“. Solche Arbeiter braucht es wahrlich mehr.

Kontodaten

Inhaber: Männerchor 1888
IBAN: DE60460500010053300521
BIC: WELADED1SIE
Institut: Sparkasse-Siegen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.