• mc@sb-wi.de
  • Probe montags ab 20:15 Uhr im Martiniheim Wilnsdorf
2023.jpeg
2022_Wilnsdorf.jpg
2020_Wilnsdorf.jpg
2018_Wilnsdorf.JPG
2018_Morsbach.JPG
2017_Marienheide.JPG
2016_Wolf2.JPG
2016_Wolf.JPG
2016_Aachen.JPG
2015_Wilden.JPG
previous arrow
next arrow

 

 

 

 

Gaumenfreuden und Ohrenschmaus

...der MC 1888 Wilnsdorf e.V. wird CHORlinarisch

Herzhaftes für Mund und Ohr servierte der MC 1888 Wilnsdorf e.V. am Sonntag, dem 3. Februar 2019 den rund 130 Gästen jeden Alters auf seiner Veranstaltung „CHOR-linarisch“, der ersten Veranstaltung des Chores dieser Art. In familiärer Atmosphäre wurde im „Wohnzimmer“ des Männerchores, dem Wilnsdorfer Martiniheim, der überwiegend heimischen Gästeschar ab 11.30 Uhr aufgetragen. Ein pfarrfestgroßer Topf Kartoffelsuppe dampfte vor dem Eingang, drinnen gab es eine Schnitzelparade und zahlreiche fleißige Helfer hatten für eine große Auswahl an leckeren Salaten und Kuchen gesorgt. Zum Dessert genossen die Gäste einen bunten Obstsalat bestehend aus der aktuellen Chorliteratur des Männerchores, mundgerecht und ohrgefällig an-gerichtet von Chefkoch und Chorleiter Thomas Bröcher. Gefühlvoll und klanggewaltig ging es los mit den beiden Gospelstücken „My Lord, what a mornin’“ und „Joshua fit the battle of Jericho“. Anschließend „brauste der Sturm“ in der „Märznacht“ und erzeugte bei Sängern wie Zuhörern ein nachhaltiges „schaurig-süßes Gefühl“. Beschwingt-romantisch ging es weiter mit dem Oldi „Heute hier, morgen dort“ und einem Ständchen an alle im Saale befindlichen „Mädchen vom Lande“, die ja bekanntlich viel schöner sind, als alle, die wir je im Städtchen sahen. Einen melancholisch-verträumten Abschluss bildete das kölsche Lied „In unserem Veedel“, denn auch für uns im Chor gilt: „He hält m’r zesamme, ejahl wat och passeet“. Gäste wie Sänger waren sich darin einig, dass die Veranstaltung unbedingt wiederholt werden soll. Die vielen positiven Rückmeldungen u. a. von unseren passiven Mitgliedern bestärken uns in dem Vorhaben, zukünftig weitere entsprechende Angebote zu machen, die Geselligkeit zu pflegen und offen zu sein für alle, die unseren Chor gerne kennenlernen möchten. Wir danken ganz herzlich allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Wir freuen uns weiterhin über jeden, der zum Jahresstart noch gerne zu uns stoßen und unseren Chor sängerisch verstärken möchte: Einfach montagabends um 20.30 Uhr ins Martiniheim Wilnsdorf kommen.

Wer nun Lust auf ein paar Inspirationen hat, kann gern mal in der Galerie vorbeischauen:
galerie

Wanderung zwischen den Jahren mit spontanem "Waldkonzert"

Eine stimmungsvolle Wanderung durch den Nebelwald unternahmen aktive und ehemalige Mitglieder unseres Männerchores mitsamt charmanter Begleitung am 29.12.2018. Der Weg führte uns vom Martiniheim über den Maxihof zum Waldhaus Schränke, wo weitere Sänger und deren Familien sich für ein zünftiges Mittagessen zu uns gesellten. Hierbei war der älteste Teilnehmer 69 Jahre, die jüngste Teilnehmerin elf Wochen alt. Gestärkt und gut gelaunt ging es am Nachmittag wieder zurück nach Wilnsdorf. Unterwegs stellten wir zur allgemeinen Freude fest, dass in unserer Gruppe alle Stimmen vertreten und wir als Chor singfähig waren. Schnell hatte Junior-Vizechorleiter Steffen Griesenbruch den richtigen Ton gefunden und so fand mit dem Stück "Ei, du Mädchen vom Lande" der letzte Liveauftritt des MC 1888 im alten Jahr mitten im Wald statt, vor einem netten Publikum bestehend aus zwei Frauen, einer Enkeltochter und einem Hund - das ein oder andere Eichhörnchen nicht mitgerechnet. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass die gelungene Aktion gerne im kommenden Jahr wiederholt werden darf. 

Wilnsdorfer gewinnen Chorwettbewerb in Morsbach

Wilnsdorfer gewinnen Chorwettbewerb in Morsbach

20180505k Chor
(Zur Galerie mit Klick auf das Bild)

Einmal mehr hat der Männerchor 1888 Wilnsdorf bewiesen, dass er als leistungsorientierter Chor mit meisterlichen Auftritten überzeugt. So nahm der Chor kürzlich in neuem, modernen Outfit am Gesangswettbewerb in Morsbach teil, der vom Männergesangverein „Eintracht“ Morsbach e.V. anlässlich der Feierlichkeiten zu seinem 105jährigen Bestehen ausgerichtet wurde. In der höchsten Männerchorklasse konnten die Wilnsdorfer am Ende des Tages mit einem Punkt Vorsprung gegen den favorisierten MGV „Eintracht“ Frickhofen e.V. 1885 gewinnen und waren darüber hinaus an diesem Wettkampftag der beste der 17 teilnehmenden Männerchöre. Die Sänger freuten sich ausgelassen über das Gold-Diplom und Chorleiter Thomas Bröcher konnte überdies den Dirigentenpreis in Empfang nehmen.

20180505k Diplom 20180505k Punkte 20180505k Ergebnis

Wilnsdorfer Sänger treffen Stadtmusikanten

Wilnsdorfer Sänger treffen Stadtmusikanten

Einen mehrtägigen Busausflug organisierte der Vorstand des Männerchores im Sängerbund Wilnsdorf kürzlich für seine Mitglieder und ihre Familien. Zum Auftakt ging es nach Papenburg zur bekannten Meyer Werft, wo in einer spannenden und anschaulichen Führung die Entstehung der Ozeanriesen und deren anschließender Transfer über die Ems erläutert wurde. Das Ziel der Reise war Bremen, wo die Gruppe in einem schönen Hotel an der Weser bestens versorgt wurde. Ein informativer Stadtrundgang gewährte einen guten Blick in die historische Altstadt mit Böttcherstraße, Rathausplatz mit dem eindrucksvollen Roland-Denkmal und Petrus-Dom. Natürlich durfte hier ein Besuch bei den berühmten „Bremer Stadtmusikanten“ nicht fehlen.

20180429k

Am zweiten Tag stand Bremerhaven auf dem Programm. Ein Hafenfest im Fischereihafen gab Gelegenheit zu ausführlichen und sehr interessanten Informationen über die auf dem Markt angebotenen Fische aus heimischem Fang. Die anschließende Rundfahrt führte nach eingehender Besichtigung der Innenstadt und des Alten Hafens hinaus zum Containerhafen. Sehr anschaulich wurde hier die - natürlich computergesteuerte - Logistik bei mehreren zeitgleich stattfindenden Lade- und Entladevorgängen tausender Container geschildert. Erstaunlich, dass es angesichts dieser Vielzahl an Bewegungen den Zollbehörden immer wieder gelingt, Behälter mit verbotenen Inhalten herauszufischen.

Der Nachmittag stand im Zeichen von Freizeit, die zu den unterschiedlichsten Unternehmungen genutzt wurde. Neben Auswandererhaus und Zoo lockte hier vor allem das Klimahaus, wo die Besucher bei einer imaginären Erdumrundung entlang des achten Längengrades die verschiedenen Klimazonen kennenlernten und auch im wahrsten Sinne zu spüren bekamen; besonders eindrucksvoll war hier der Wechsel von der afrikanischen Wüste mit über vierzig Grad zur Antarktis, wo wenige Minuten später tiefe Frosttemperaturen auszuhalten waren.

Überstanden haben es dann wohl alle, und nach der Rückkehr nach Bremen klang der Tag für einen Großteil der Gruppe mit einem abendlichen Stadtbummel im berühmten Schnoorviertel aus.

Für den dritten Tag war die Heimfahrt angesetzt, die nach einem Abschiedsbesuch in der Bremer Innenstadt angetreten wurde. Eine zweistündige Pause in Münster bot Gelegenheit, diese schöne westfälische Stadt und deren diverse Einkehrmöglichkeiten zu erkunden, was den Ausflug der Wilnsdorfer angenehm abrundete.

Stimmbildung 2017

Stimmbildung 2017

So wie die Zugvögel zum Winterende in andere Gefilde ziehen, verließ der Männerchor 1888 Wilnsdorf jetzt die heimische Region,
um sich – wie in jedem Frühjahr – zum traditionellen Stimmbildungswochenende zu treffen.  
In diesem Jahr lag das Ziel relativ nahe in dem beschaulichen Ort Marienheide im Bergischen Land.

Ziel der diesjährigen Stimmbildung war es, schwerpunktmäßig an der Chorliteratur für das am 7. Mai in Wilnsdorf stattfindende gemeinsame Konzert mit dem Gastchor Divertimento zu arbeiten. Vor Wochen schon hatte sich der Chor neu formiert indem ein Großteil der Sänger nach einem Stimmcheck die Stimmlage wechselte. Diese Umstellung wurde nun mit Schwung umgesetzt. Zusätzlich zu ihrem Chorleiter Thomas Bröcher konnten die Wilnsdorfer den dort ansässigen Opern- und Konzertsänger Kai Uwe Schöler für  den stimmlichen Feinschliff gewinnen. Die Zeit mit dem Stimmbildner wurde intensiv genutzt und die fachlichen Ratschläge sehr gut angenommen. Abends wurden die strapazierten Kehlen in geselliger  Runde in der Privatbrauerei Rönsahl in dem gleichnamigen Ort gekühlt. Dies war auch eine gute Gelegenheit, mit den anderen Sangesbrüdern außerhalb der Proben ins Gespräch zu kommen und neue Sänger stärker  in die Gemeinschaft zu integrieren.  So ging es frischen Mutes am Sonntagmorgen weiter. Unterstützt wurde Thomas Bröcher an diesem Tag durch Heiko Rath, Chorleiter und Sänger aus Birkefehl. Am Schluss dieses sehr erfolgreichen Wochenendes waren sich alle einig, dass es sich wieder mal gelohnt hat, gemeinsam in
solcher Intensität zu arbeiten und damit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen.

Weitere Links:

Kontodaten

Inhaber: Männerchor 1888
IBAN: DE60460500010053300521
BIC: WELADED1SIE
Institut: Sparkasse-Siegen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.