• sb@sb-wi.de
  • Probe montags ab 20:30 Uhr im Martiniheim Wilnsdorf

 

 

 

 

Freude am Singen – ein Grund zur Freude für viele

Bericht aus der SiegenerZeitung

20041123sz

Vier Merzhäuser-Chöre gaben schönes Benefizkonzert in Wilnsdorf / Erlös für SZ-Hilfsaktion »Nachbar in Not«

zel Wilnsdorf. Könnte man Begeisterung mit einem Applausometer messen, die Nadel hätte bis zum Anschlag ausgeschlagen. Viel Freude hat das Konzert am Sonntagnachmittag in der Aula des Gymnasiums Wilnsdorf bereits bereitet, und es wird noch mehr Freude bereiten, denn die vier Meisterchöre unter der Leitung von Matthias Merzhäuser und die Solistin Ellen Schneider stellten sich komplett in den Dienst der guten Sache: Der gesamte Erlös des Konzerts geht an den Verein Pro-Fil – Hilfe für Kinder in Not. Dieser unterstützte bislang Hilfsprojekte in Äthiopien, Rumänien und Moldawien. In diesem Jahr sollen die Eintrittsgelder – aufgestockt durch den Verein Pro-Fil – in der Region bleiben: Sie gehen an die Hilfsaktion der Siegener Zeitung »Nachbar in Not«, die seit über zehn Jahren in (finanzielle) Not geratene Familien unterstützt und zu Weihnachten ein bisschen Freude schenken kann.

Hervorragende Leistungen für einen guten Zweck

Bericht aus der Westfalenpost

Benefizkonzert in Wilnsdorf bringt Segen und viel Vergnügen für das große Publikum

20041123wp

Mit Begleitung von Trommlerin Chris Baszczok und Pianist Michael Schmitz
beendeten die Männerchöre den Abend gemeinsam mit afrikanischen Klängen.
WP-Fotos: Michael Kunz

Wilnsdorf. (mku) Bei einem Wettbewerb wäre die Entscheidung schwer gefallen. Chorleiter Matthias Merzhäuser hatte am Sonntag zum Benefizkonzert ins Wilnsdorfer Forum eingeladen. Und alle Chöre lieferten erstklassige Leistungen ab.

Neben dem Gastgeber MGV "Sängerbund 1888" Wilnsdorf präsentierten die Männergesangvereine "Liederkranz" 1875 Wallmenroth und "Sangeslust" Birken-Honigessen Ausschnitte ihrer Meisterchorprogramme. Die vielen Zuschauer waren mehr als zufrieden.

Gesangverein einmal anders

Bericht aus der SiegenerZeitung

Familientag beim MGV »Sängerbund 1888« Wilnsdorf

20040828sz

sz Wilnsdorf. Gesangverein einmal anders: Unter diesem Motto stand der Familientag des Wilnsdorfer MGV »Sängerbund 1888«. Für fast 130 Angehörige des Vereins gab es Backesbrot, Fleischwurst und Streuselkuchen. Eingeladen hatte der Vorstand auf Initiative der Aktiven, um in der Ferienzeit den vielen passiven Mitgliedern und Familienangehörigen, die nicht auf der Bühne stehen, ein kleines Dankeschön zu sagen.

Fast 130 Mitglieder des Sängerbundes folgten der Einladung und trafen sich zu einem Familientag. Bereits am Samstag wurden die Schanzen im Backes entzündet, der Ofen geheizt und die Brote gebacken. Sonntags wurden unter der »Aufsicht« der Kinder »Mäuse« gebacken, Fleischwürste gebraten und, damit auch noch am Nachmittag etwas gegen den Hunger da war, kam Streuselkuchen in die »Röhre«. Nicht nur für die Kinder ein erlebnisreicher Tag. Petrus verschonte die Menge mit Regen, so dass bei geselligem Zusammensein der Zusammenhalt gepflegt werden konnte.

Themen gab es genug zu besprechen, nicht nur die kommenden Auftritte der Chöre. Fazit des »Familientages«: Die Zeile eines alten Schlagers »...das gibt's nur einmal, das kommt nicht wieder...« wird sich nicht bewahrheiten. Auch weiterhin wird man den MGV auch außerhalb der Gesangsbühnen erleben.

Feier für die Familie

Bericht aus der Westfalenpost

20040830wp

Der MGV Sängerbund 1888 Wilnsdorf veranstaltete kürzlich
einen Familientag. Bereits einen Tag vorher bereiteten die
fleißigen Bäcker und aktiven Sänger alles vor. WP-Foto

Wilnsdorf. (wp) Für fast 130 Angehörige des Vereins gab es kürzlich Backesbrot, Fleischwurst und Streuselkuchen.
Eingeladen hatte der Vorstand auf Initiative der aktiven Sänger, um in der Ferienzeit den vielen passiven Mitgliedern und Familienangehörigen, die nicht auf der Bühne stehen, ein kleines Dankeschön zu sagen.

Fast 130 Mitglieder des Sängerbundes folgten der Einladung und trafen sich vergangenen Sonntag zu einem Familientag. Bereits am Samstag wurden die Schanzen im Backes entzündet, der Ofen geheizt und die Brote gebacken.

Sonntags wurden unter der Aufsicht der Kinder "Mäuse" gebacken, Fleischwürste gebraten und, damit auch noch am Nachmittag etwas für den Hunger da war, kam Streuselkuchen in die Röhre.

Es war nicht nur für die Kinder ein erlebnisreicher Tag. Petrus verschonte die Menge mit Regen, so dass bei geselligem Zusammensein der Zusammenhalt gepflegt werden konnte.

Themen gab es genug zu besprechen, nicht nur die kommenden Auftritte der Chöre des Wilnsdorfer Sängerbundes.

Fazit des Familientages: Das gibt´s nur einmal, das kommt nicht wieder - diese Zeile eines alten Schlagers werden sich nicht bewahrheiten. Auch weiterhin wird man den MGV auch außerhalb der Gesangsbühnen erleben.

Weitere Informationen über den Verein gibt es im Internet unter unter
www.saengerbund-wilnsdorf.de

Geburtstags-Ständchen für MGV Glück Auf Anzhausen

Bericht aus der Westfalenpost

Geburtstags-Ständchen für MGV Glück Auf Anzhausen 22 Chöre treten zum Freundschaftssingen an / Dorffest begeistert Groß und Klein

20040719wp

Nicht nur tolle gesangliche Leistungen zeigten die über 20 Gastchöre
beim Freundschaftssingen in Anzhausen, sondern sie boten,
wie hier im Bild der MGV Sängerbund Wilnsdorf beim Kriminal-Tango,
auch begeisternde Showeinlagen mit Knalleffekten.

Anzhausen. (klap) Alles prima gelaufen, freute sich Günter Gries vom MGV "Glück Auf" Anzhausen. Zwei Tage lang wurde in und um die Turnhalle der zweite Teil des 125-
jährigen Vereinsbestehens mit einem Freundschaftssingen und einem Dorffest gefeiert.
Insgesamt 22 Chöre brachten den Anzhäuser Sängern und auch Sängerinnen ein Ständchen in der festlich dekorierten Turnhalle. Locker, leger, mal mit einer Portion Witz, mal mit einer kleinen Showeinlage. "Was die Akteure auf der Bühne geboten haben, war schon ganz große Klasse", freute sich der begeisterte MGV-Geschäftsführer Martin Oster.

Nur die Witterungsbedingungen sorgten für einen kleinen Wermutstropfen. Denn die heftigen Gewitterregen sorgten häufig für eine abrupte Unterbrechung der Festlichkeiten vor der örtlichen Turnhalle. Doch ganz zum Nachteil der Veranstaltung war dies aber nicht immer. Denn am Samstagabend, als die thüringische Gruppe Lolipop für Feststimmung in der Turnhalle sorgte, war diese mit Einsetzen des Gewitterregens mit einem Schlag bis auf den letzten Platz gefüllt.

Angesichts der unerwartet hohen Zusage am Freundschaftssingen, traten die sieben "Fischer-Chöre" unter der Leitung von Matthias Fischer am Sonntagvormittag zum Frühschoppen auf. Ein Hörgenuss, wie Schriftführerin Angela Berghof und Hauptkassierer Eckhard Giesel zufrieden feststellten. Geburtstagsständchen gab es vom Liederkreis Eisern und vom Frauenchor des MGV Anzhausen.

Am Sonntagnachmittag stand dann alles im Zeichen des Dorffestes. Dabei machten alle örtlichen Vereine mit und stellten sich in den gemeinsamen Dienst. Damit es an kulinarischen Leckereien nicht mangelte, gab es Kaffee und Kuchen sowie Geld und Sachspenden von den Bürgern sowie der befreundeten Geschäftswelt.

Keine Frage, bei gemeinsamen Feiern hält man in Anzhausen zusammen. Natürlich hatte man auf Seiten des MGV auch an die Kinder gedacht, denen man am Spielplatz, unweit von der Turnhalle, ein wahres Spielparadies aufgebaut hatte.

Ob Dosen- oder Pfeilewerfen, Eierlaufen oder Stangenklettern, wer seine Sache gut machte, der wurde auch reichlich mit Süßigkeiten belohnt.

Kontodaten

Inhaber: Männerchor 1888
IBAN: DE60460500010053300521
BIC: WELADED1SIE (bei Überweisungen aus dem Ausland anzugeben)
Institut: Sparkasse-Siegen

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8